Foto: Schloss Brake im (S)Turm erobert…  

 

 

Eröffnung: Sonntag, 23. Juni 2019, 13 bis 18 Uhr

Ausstellungsdauer: Sonntag, 5. Januar 2020

 

Sonderausstellung „Achtung Bildakrobat“ – Fotografien und Fotomontagen von Merten Kunisch

 

Bildmontagen sind seine große Leidenschaft. Die Kunstwerke des lippischen Fotografen Merten Kunisch, besser bekannt als „Der Bildakrobat“, sehen zwar realistisch aus, sind aber surreal.  Und genau das macht ihren Reiz aus.  Am Sonntag, 23. Juni, wird die neue  Sonderausstellung „Achtung Bildakrobat!“ im Rahmen des Familienfestes eröffnet, und zwar um 16 Uhr von Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes NRW. Der Künstler ist persönlich anwesend und steht den Besuchern Rede und Antwort. Der Eintritt ist am Familientag frei!

 

Seine erste analoge Kleinbildkamera bekam Kunisch im Kindergartenalter. Später gab es mit 14 Jahren die erste analoge Spiegelreflexkamera. Es folgte die analoge Filmentwicklung mit Fotoabzügen in der Dunkelkammer. Irgendwo dazwischen wurden Polaroidbilder manipuliert. „Man konnte die Entwicklungsflüssigkeit der unbelichteten Sofortbilder ins Bild herauspressen. So entstanden dann abstrakte Farbbilder durch die unkontrollierte Belichtung“, so Kunisch.

 

Als die ersten digitalen Consumerkameras den Markt eroberten, folgten die ersten Versuche in der elektronischen Bild- und Videobearbeitung am Computer. „Die digitale Bildbearbeitung gibt mir die Möglichkeit, Stimmungen zu zeigen, die ein normales Foto nicht bieten kann“, erklärt Kunisch. Heute nutzt er die Bildbearbeitung ganz bewusst zur Manipulation. „Vielleicht wird auch dem einen oder anderen bewusst, wie leicht man heute Bilder und Videos manipulieren kann. Wir alle übersehen das in der heutigen Medienlandschaft oft“, sagt Kunisch.

 

Inzwischen sind die Bilder des Bildakrobaten in Medien in über 55 Ländern publiziert worden. „Eine Tageszeitung in Indien hat das Bild mit dem Schiff großflächig gedruckt und ein großes Lifestyle-Magazin aus Asien hat mich als digitalen Dali der Neuzeit bezeichnet“, erinnert sich Kunisch. Publikationen von Bildern in renommierten, deutschsprachigen Fachzeitschriften gehören ebenfalls zu Kunischs Reputation. Regional ist Kunisch auch für Großprojekte wie die „Wimmelfotos“ bekannt, bei denen jeweils mehrere hundert Menschen einzeln fotografiert werden und in Bildmontagen zusammengefasst werden.

 

Die Ausstellung ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake zu bestaunen.

 

Hinweis:

Sonntag, 8. September 2019, 11 und 16 Uhr

Tag des offenen Denkmals

Fotokünstler Merten Kunisch führt durch seine Ausstellung

In diesem Jahr steht der Aktionstag unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Es geht um das Überwinden von tradierten Ansichten, Techniken, Erklärungen und praktischen Umsetzungen. Dementsprechend führt Merten Kunisch, besser bekannt als „Der Bildakrobat“, an diesem Tag persönlich durch seine Ausstellung und zeigt, was sich dank moderner Technik in der Fotokunst verändert hat und möglich wird.

Am „Tag des offenen Denkmals“ ist der Eintritt frei!  

 

X
X